Über uns

Die “Ulmer Lechthal-Hexa” sind eine kleine fasnetsbegeisterte Maskengruppe, die sich der traditionellen schwäbisch-alemannischen Fasnet verbunden fühlt.

Als Grundlage der Zunft dient eine Sage die über eine Ulmer Hexe erzählt wird. Aufgrund dieser Sage wurden die Zunft-Verse verfaßt, welche die Sage in schwäbischen Worten erzählt.

Wir sind eine freie Hexengruppe, die an einigen Terminen das schwäbisch-alemannische Brauchtum pflegt und auch an Umzügen teilnimmt.

Unsere Stärke schwankt, ist aber momentan auf 11 Maskenträger beschränkt: 1 Lechthaler und 10 Hexen. Die Maximalanzahl kann aber in Zukunft evtl. angehoben werden.

Die Gestalten der “Ulmer Lechthal-Hexa”

D’ Ulmer Lechthal Hexa

Das Häs besteht aus einer Holzmaske im traditionellen Stil mit rotem Kopftuch. Einer schwarzen Bluse, einer weißen Spitzenunterhose, einem roten Rock und blauen Schurz. Die Socken sind blau-weiß geringelt und die Füße stecken in Strohschuhen. Gegen die Kälte helfen braune Handschuhe und als weiteres trägt die Hex einen Hexenbesen mit sich.

Dr’ Lechthaler

Die Einzelfigur der Zunft ist der Fuhrmann, der in der Sage eine der Hauptrollen spielt. Das gutmütige, wissende Gesicht eines einfachen Mannes und die Kleidung eines Fuhrmanns der damaligen Zeit.